Checkdomain Erfahrungen & Test 2016

Über das Webhosting Unternehmen

Üblicherweise stehen bei einem Hostinganbieter technische Aspekte, Service und Qualität im Vordergrund. Bei checkdomain ist man vor allem auf Kreativität und Innovationsfähigkeit stolz – und dies wohl auch nicht ganz zu Unrecht: Denn bereits seit über 15 Jahren kann sich checkdomain am Markt behaupten. Die Unternehmensphilosophie ist darauf ausgerichtet, gegensätzliche Persönlichkeiten im Team zu akzeptieren – und somit den Kunden immer wieder zu überraschen.

Eine Besonderheit liegt zweifelsohne darin, dass checkdomain sich – wie der Name bereits erkennen lässt – auf Domainregistrierungen fokussiert hat. Damit möchte der Anbieter vor allem bei unkonventionellen Domains punkten und faire Preise offerieren.

Das Webhosting Angebot

Im Bereich Webhosting bietet checkdomain übersichtliche vier Tarife an. Der Einstieg macht das Angebot „Start“, welches dem Namen aber nur teilweise gerecht wird: Einsteigerfreundlich sind der geringe Preis und der übersichtliche Webspace von 5 GB. Dafür ist der Software-Installer nicht nutzbar. Dabei werden es gerade Blogger und Betreiber kleiner Websites sein, die mit wenig Know-how starten und ein CMS wie WordPress installieren möchte.

Wer eine einfache Nutzung der Software wünscht, muss mindestens aus den Tarif „Start Plus“ upgraden. Dabei verdoppelt sich der Speicherplatz auf 10 GB, außerdem kann der bereits erwähnte Software-Installer verwendet werden. Darüber hinaus sind 25 MySQL-Datenbanken sowie 50 Cronjobs enthalten. Aufgrund des geringen Mehrpreises ist dieses Angebot wohl für die meisten Kunden die bessere Wahl. Interessant sind dabei die Angaben zur Performance: checkdomain gibt ein Memory-Limit von 128 MB an. Das klingt nicht schlecht für einen Einsteigertarif, darf vermutlich aber auch nicht als konkrete Zusage dieses Speicherplatzes missverstanden werden. Dabei sollte insgesamt beachtet werden, dass sich viele Leistungen auch ganz individuell hinzu buchen lassen. Dazu gehört beispielsweise die Nutzung eines kostenlosen SSL-Zertifikates in allen Tarifen. Obligatorisch ist dieses Vorgehen nicht, viele Konkurrenten bieten vermutlich keine Tarifoptionen an, weil der Kunde grundsätzlich einen höherwertigen Tarif wählen soll.

Ein Upgrade auf den Tarif „Premium“ erweitert den Webspace auf 25 GB, die Anzahl der Inklusiv-Domains auf 5 und jene der Datenbanken und Cronjobs auf je 75. Außerdem vergrößert sich das Memory-Limit auf 256 MB und ein SSL-Zertifikat ist wie in allen Tarifen enthalten. Der Spitzentarif „Business“ erhöht die maximale Speicherkapazität noch einmal auf 75 GB. Wie auch schon beim Angebot „Premium“ können Besucherstatistiken genutzt werden, außerdem gibt es hinsichtlich der E-Mail-Konten keine Begrenzung. Anders als bei vielen Konkurrenten wird dafür kein separater E-Mail-Speicherplatz zur Verfügung gestellt.
Grundsätzlich positiv ist anzumerken, dass kein Vertrag mit Mindestlaufzeit eingegangen werden muss – alle Webhosting-Angebote von Checkdomain lassen sich ganz flexibel auch wieder kündigen. Dafür muss eine Einrichtungsgebühr gezahlt werden, die der Höhe nach allerdings sehr moderat ausfällt.

Guter Support – nur werktags erreichbar

Noch ein paar Worte zum Service: Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Support auf E-Mails schnell antwortet und auch telefonische Anfragen kompetent beantwortet werden. Hier zeigt sich der Vorteil der persönlichen Betreuung, wohingegen größere Anbieter in der Regel den Support über ein großes Callcenter abwickeln. Allerdings ist es kaum möglich, eine so umfassende Erreichbarkeit sicherzustellen, wie andere Konkurrenten dies tun: Telefonisch ist checkdomain nur montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr erreichbar. Damit zeigt sich auch, dass anspruchsvolle Business-Kunden nicht im Fokus stehen können: Diese würden ihre Probleme auch gerne über das Wochenende gelöst sehen.

Zur Zielgruppe dieses Angebots gehören:

Über das Webhosting Unternehmen
Blogger
Betreiber von Nischenseiten
Visitenkartenbesitzer
Betreiber von kleinen Online-Shops

Das Fazit

Der Name ist Programm: checkdomain überzeugt vor allem durch die große Domainauswahl und die hier sehr günstigen Preise. Für weniger anspruchsvolle Kunden ist auch das Webhosting-Angebot eine Empfehlung wert. Die Tarife lassen sich ohne Mindestlaufzeit abschließen, der Support wird von beinahe allen Bestandskunden gelobt. Nur anspruchsvollere Business-User sehen sich nicht ganz so gut aufgebhoben. Denn wer einen Online-Shop betreibt, möchte seine technischen Anliegen auch am Wochenende gelöst sehen. Bei checkdomain ist dann telefonisch allerdings niemand erreichbar. Zudem ist das Hosting-Angebot auf einfaches Shared-Hosting limitiert. Ein Vorteil: Beide Rechenzentren des Hosters stehen in Deutschland.